CAN ARSLAN

Choreograf

Can Arslan

Can Arslan wurde in München geboren und absolvierte seine Tanzausbildung an der Ballettakademie der Hochschule für Musik und Theater München. Sein erstes Engagement als Tänzer führte ihn an die Deutsche Oper Berlin. Während seiner aktiven Tänzerlaufbahn arbeitete er mit namhaften Choreografen wie Maurice Béjard, Christopher Bruss, Heinz Spoerli, Jiří Kylián, Nacho Duato, Mauro Bigonzetti und Anjelin Preljocaj zusammen.

2002 schuf er seine erste Choreografie beim Abend der JUNGEN CHOREOGRAFEN in Berlin. Anschließend arbeitete er als Choreograf für das Nationaltheater Lissabon, das Festival da Madeira und beim Cyprus Ballet Festival. Für das Moscow Classical Ballet choreografierte er 2007 das Stück ENVIE und für das Macedonian National Ballet die Ballette CARMEN und CARMINA BURANA. Es folgten ein Engagement beim Jacobson Russian Ballett in St. Petersburg, eine Choreografie für die Ballettgala des Ballett Dortmund und das Stück A FAR CRY für das Ballett Hagen. In der Spielzeit 2012/2013 arbeitete er für das Ballett Augsburg, das Ballett Magdeburg und das Ballett Bremerhaven.

In der Spielzeit 2013/2014 wird er erstmals an das Theater Ulm kommen und hier gemeinsam mit Ballettdirektor Roberto Scafati den Ballettabend IN SICHSELBST im Großen Haus (Uraufführung im März 2014) erarbeiten.