SCHWÖRKONZERT

TERMIN 19.07.2014, 19 Uhr, Ulmer Münster

BITTE BEACHTEN SIE, DASS BEI DEM KONZERT – ANDERS ALS AUF DEM GEDRUCKTEN MONATSLEPORELLO ANGEGEBEN – DER EINTRITT NICHT FREI IST. KARTEN ERHALTEN SIE BEI TRAFFITI IM SERVICECENTER NEUE MITTE.

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847): PAULUS, OP. 36 (Oratorium)


Felix Mendelssohn Bartholdy hat zwei vollendete Oratorien hinterlassen. Im Schatten des populären ELIJAH (1846) steht das zehn Jahre zuvor uraufgeführte Oratorium PAULUS. Beim Schwörkonzert 2014 bringen Friedemann Johannes Wieland, der Ulmer Oratorienchor und der Motettenchor der Münsterkantorei gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm dieses Meisterwerk zur Aufführung.

Mendelssohn komponierte PAULUS noch ganz unter dem Eindruck der von ihm selbst geleiteten Wiederaufführung der MATTHÄUS-PASSION von Johann Sebastian Bach. Trotz heftiger Kritik an seinem für damalige Verhältnisse gewagten Sakralstil, wurde PAULUS zu Mendelssohns Lebzeiten sein beliebtestes Werk, das Robert Schumann sogar als „Juwel der Gegenwart“ bezeichnete.


SOLISTEN Julia Sophie Wagner (Sopran), Annette Küttenbaum (Alt), Andre Khamasmie (Tenor), Ekkehard Abele (Bass)
DIRIGENT Friedemann Johannes Wieland
Oratorienchor Ulm
Motettenchor der Münsterkantorei
Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm